Head_Tagesfamilien
FEE_lila04

Qualitätssicherung in den Tagesfamilien.

Die ersten Tagesfamilienvereine entstanden in der Schweiz in den 70er Jahren. Man wollte eine einheitliche Organisationsstruktur, eine geregelte finanzielle Lösung und fachliche Unterstützung anbieten, um eine qualifizierte Kinderbetreuung zu gewährleisten.

Auch der Verein FEE steht in dieser Tradition: Der Bereich Tagesfamilien war bereits etabliert, bevor der Verein eine umfassende familienergänzende Betreuung anbieten konnte. Inzwischen ergänzen sich Tagesfamilien, Krippe, Hort und Schülerclubs zu einem integralen Angebot.

Im Ressort Tagesfamilien können wir somit auf eine reiche Erfahrung zurückblicken. Um die Qualität unserer Leistungen weiter auszubauen, werden wir in zwei Richtungen aktiv: Zunächst überprüfen wir, wie sich die Tagesfamilien mit den andern FEE-Dienstleistungen ergänzen. Ausserdem gilt es aber auch, die Leistungen im Ressort selber gezielt zu stärken. Im Folgenden skizzieren wir die Qualitätssicherung im Ressort Tagesfamilien des Vereins FEE. Dabei nehmen wir das Wohlergehen der Kinder als Ausgangspunkt.

Was bedeutet Qualität für die Kinder?

Um sich gut entwickeln zu können, brauchen Kinder verlässliche Beziehungen, viel Liebe und Geborgenheit. Dies soll auch gewährleistet werden, wenn sie anderswo als zu Hause ihre Zeit verbringen. Sie brauchen das Gefühl und die Sicherheit, in der neuen Familie voll und ganz aufgenommen und verstanden zu werden. Sie wollen am Familienalltag teilnehmen und in ihrer körperlichen und geistigen Entwicklung unterstützt werden. Sie brauchen sowohl drinnen wie auch draussen ein Umfeld, in dem sie spielen, verweilen und sich frei bewegen und äussern können. Eine grundlegende Voraussetzung für das Wohlergehen der Kinder liegt im guten Einvernehmen zwischen den Eltern und den Tagesfamilien.

Was bedeutet Qualität für die Eltern?

Die Eltern wollen die Kinder gut aufgehoben wissen: geliebt, gefördert und in der Familie akzeptiert. Sie brauchen die Sicherheit, dass die Kinder kontinuierlich und im gewünschten Zeitraum verlässlich betreut werden. Sie müssen sich mit den Tagesfamilien austauschen können und sicher sein, dass die Tagesfamilie alle Informationen über ihre Familie vertraulich behandelt.

Was bedeutet Qualität für die Tagesfamilien?

Tagesfamilien entschliessen sich aus ganz unterschiedlichen Motiven, ein Tageskind aufzunehmen: Einige wollen eine zusätzliche Aufgabe übernehmen, andere suchen einen Spielkameraden für die eigenen Kinder oder möchten ein Nebeneinkommen erschliessen. Unabhängig von ihren Motiven können sie von der Vermittlerin professionelle Unterstützung erwarten: diese informiert sie genau über ihre Rechte und Pflichten, führt sie ein in die Zusammenarbeit mit den Eltern, bietet eine administrative Infrastruktur und interveniert bei Problemen.

Qualitätssicherung konkret

Die Vermittlerin klärt im Gespräch bei interessierten Eltern genau deren Bedürfnisse nach familienergänzender Betreuung. Bei einem Besuch bei der interessierten Tagesfamilie klärt sie ab, ob diese den Anforderungen des Vereins entspricht. Kommt eine Betreuung zustande, muss die Tagesfamilie einen Grundkurs besuchen und mindestens 1x jährlich an einer internen Weiterbildung teilnehmen. Um eine Kontinuität zu gewährleisten, findet jährlich ein Zwischengespräch statt, damit der Verlauf der Beziehung verfolgt werden kann. Wird ein Verhältnis aufgelöst, findet ein Abschlussgespräch statt, in welchem Positives und Negatives in Bezug auf die Tagesbetreuung und auf den Verein FEE nochmals verarbeitet werden kann.

Bei Problemen kann jederzeit Hilfe bei der Vermittlerin angefordert werden. Tagesfamilien haben auch die Möglichkeit, an einer internen, 3x jährlich stattfindenden Supervision teilzunehmen – einem idealen Gefäss, um Probleme und Fragen rund ums Kind erörtern zu können.

Das neu erschienene „Handbuch für Tagesfamilien", ein Überblick zu den Grundsätzen und praktischen Abläufen, wird an die Tagesmütter abgegeben und soll als hilfreiches Arbeitsinstrument angesehen werden. Es wird laufend aktualisiert. Das Ressort Tagesfamilien kann auf bewährte Erfahrungen aufbauen – im Verbund mit den andern FEE-Angeboten wird es ein wesentliches Standbein des Vereins bleiben. Die skizzierten Massnahmen sollen helfen, die Betreuung in den Tagesfamilien ständig zu überprüfen und weiterzuentwickeln.

Madeleine Gull  Ressortleiterin Tagesfamilien

Mario Bernet ehem. Vorstandsmitglied Verein FEE

leer1
angebote5

 

 

2014_DOP